Geschichszeit "Null" am Flughafen Tempelhof

Damals kam ein Anruf vom Chef des Unternehmens BestWater. "Frau Sohn, Sie haben doch Ahnung von Gesundheit. Kommen Sie zum Flughafen Tempelhof, wir treffen uns da mit einem Doktor, der interessante Neuigkeiten für unser Wasser hat". 

Bei diesem Treffen hörte ich erstmalig das Wort BIOPHOTONEN. Und schrieb mit. Wie eine Studentin in einer Vorlesung, so hörte ich damals erstmalig Worte und versuchte Zusammenhänge zu verstehen, die einerseits einleuchtend, andererseits fremd und neu waren. "Was ist der Unterschied, wenn Sie eine echte Zitrone sehen und wenn eine täuschend echte Marzipanzitrone vor Ihnen liegt?" "

 

"Hmm, bei beiden läuft mir das Wasser im Mund zusammen." Ja, aber wenn Sie reinbeißen, dann erkennt Ihr Körper genau den Unterschied", meinte der Doktor. "Wir können unsere Sinne täuschen lassen. Doch das eine schadet der Gesundheit langfristig regelmäßig genossen, das andere nützt langfristig der Gesundheit."  Wir können unsere Sinne täuschen, aber unseren Körper nicht. Das verstand ich.  

Informationsmedizin überträgt eine bestimmte Ordnung. Wenn Schloß und Schlüssel zusammenpassen, dann öffnet sich eine Tür. Wenn wir die echte Zitrone zu uns nehmen, dann entsteht Gesundheit. 

Dann handeln wir in Bioresonanz mit der Natur. So, wie es von der Schöpfung vorgesehen ist.

Ohne Frage, auch Marzipanzitronen schmecken hin und wieder - aber hier geht es darum, dass ein Zusammenpassen wie Schloss und Schlüssel automatisch "eine Wellenlänge" hervorbringt. Wenn wir uns 80% natürlich ernähren und gutes Wasser trinken, das ist das rechte Maß gewahrt. Dann ist es "In Ordneng" wie die Weisheit der Sprache sagt. Und Ordnung drückt sich in Harmonien aus. Ob in der Musik, optisch in schönen harmonischen Kristallfotos, im sich wohl fühlen miteinander... Wir alle sind auf Harmonie aus.

 

Übrigens es gab schon vor Dr. Masaru Emoto einen Fotografen, der Schneeflocken fotografierte. Zum Gedenken kaufte ich ein Ornament von ihm aus dem Metropolitan Museum in New York. Durch Zufall entdeckte ich ihn. Er war zum Gedenken an Wilson Bentley, den Schneeflockenmann, herausgebracht worden. Alle seine Fotografien sind nicht urheberrechtlich geschützt, dürfen aber nicht kommerziell genutzt werden. Zu Vorträgen nehme ich dieses wertvolle Erinnerungsstück aus Sterlingsilber mit und zeige es.

Ende 2004 drängten sich gut gekleidete Leute am Eingang durch die Drehtür des Ratswagehotels Magdeburg. Der 1. Biophotonenkongress sollte gleich beginnen.

 

Es war ein bewegendes Ereignis. Die Ergebnisse, die Professor Fritz Albert Popp vom Institut in Neuss für BestWater und dessen Lichtspeicherfähigkeit im Wasser dokumentiert hatte, diese Werte waren sensationell! Und sie sind es bis heute.  BestWater hat seit 2003 Messergebnisse vom Popp-Institut in Neuss. Und die begeisterten Erfahrungsberichte unserer Kunden bestätigen das erprobte und von vielen Heilpraktikern selbst getestete und getrunkene BestWater.   

Die Boschaft des Wassers lieben und verstehen.

Chaos oder Harmonie? Kristalle vermitteln die Geometrie der Ordnung und Schönheit. Entdecke, was aufbaut und nährt! Jage dem nach und unterscheide klug.

Dr. Masaru Emoto beeindruckte mich in der Stadthalle Chemnitz 2004 durch sein bescheidenes Auftreten und die Eindringlichkeit seiner Botschaft. Auch BestWater hat vom Fotografen, Herrn Braun, wunderschöne Kristallbilder erhalten. BestWater erzeugt ein Kristallwasser, dass die Erkenntnisse der Wissenschaft und Weisheit in Geschmack übersetzt!   Das Impulse zur Gesundheit überträgt. 

Wenn das sanfte Licht das Wasser berührt

"Wer wird diesmal der Festreder sein? Gehe ich einen oder beide Tage zum Kongress in den schönen Festsaal nach Heidelberg"? Die Deutsche Gesellschaft für Energie- und Informationsmedizin brachte fast jährlich neue Erkenntisse auf dem Gebiet der Biophotonen heraus. Professor Dr. Fritz Albert Popp, der oft als Festredner die Kongresses zum Strahlen brachte, er war bereit, sich mit mir fotografieren zu lassen. Eine große Ehre. Ich halte das BIld in Ehren, veröffentliche es aber nicht. Professor Dr. Fritz Albert Popp war begeisert vom Geschmack unseres Wassers. Die  Ergebnissen der Werte, die an seinem Institut in Neuss gemessen wurden, sprechen ohnehin eine eigene Sprache. Jederzeit einsehbar auf Anfrage.

Foto: Gardasee

Am 25. Oktober 2007 durfte ich Prof. Dr. Fritz Popp in unserem Gesundheitsforum Aschaffenburg einladen und interviewen.

 

Die Essenz dieses Interviews geben ich in all meinen Vorträgen weiter. Diese halte ich kostenlos ab, um meine Erfahrungen für viele Menschen zur Verfügung zu stellen.

 

Licht und Wasser ist reine Energiemedizin.

Kongresshalle in Heidelberg DGEIM

Prof. Dr. Pollack brachte mit seinen Erkenntnissen bei der DGEIM (Deutsche Gesellschaft für Energie- und Informationsmedizin) viele AHA-Erlebnisse.

 

Plötzlich waren die Ergebnisse von Dr. Masaru Emoto und Prof. Dr. Fritz Albert Popp Puzzleteile in dem großen Zusammenhang.

 

Prof. Oschman bestätigte "Wasser ist die neue Energy medicine"

Perlen der Weisheit

Dankbare Kunden und Heilpraktiker empfehlen mich und meine Vorträge. 

Besonders dankbar war ich, dass ich 2017 auf Einladung von Dr. Irmey, der eine Kapazität auf dem Gebiet der biologischen Krebsabwehr ist, in die Neue Uni Heidelberg zu einem Vortrag von Ganimed eingeladen wurde. Als mir hinterher Mediziner, die sich auch schon 30 Jahre mit Wasser beschäftigten, ihre Fragen stellten, zuhörten und mir bescheinigten, dass sie Zusammenhänge erst jetzt richtig verstanden hätte, da war ich sehr zufrieden. Das Wasser sucht Menschen, die seine Botschaft begeistert an andere weitergeben. 

                Unsere Anschrift:

Maria-M. Sohn Geschäftsführerin, Dipl. Lebensberaterin (ch), Beratung Wasserfiltersysteme

SOHN Gesundheitsinformation

Paul-Hindemith-Ring 33

76669 Bad Schönborn

Bei Fragen

Rufen Sie einfach an unter

+49 7253 9353363

E-Mail: gesundheitsinformation

@email.de

http://www.bwishop.de/de/?sPartner=490105960

https://www.xing.com/go/invite/7254202.1a48c4

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.


Anrufen

E-Mail